Immobilien-News

zurück zur Newsübersicht
18
Aug.´16

30,4 Prozent mehr Baugenehmigungen von Wohnungen im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum

In Deutschland wurden im 1. Halbjahr 2016 30,4 Prozent bzw. rund 42.700 mehr Baugenehmigungen von Wohnungen erteilt als im 1. Halbjahr 2015, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilte.

Die detaillierten Zahlen sehen wie folgt aus: Insgesamt wurde der Bau von 182.800 Wohnungen genehmigt. Mit 185.000 Baugenehmigungen hatte es eine höhere Zahl zuletzt im Jahr 2.000 gegeben.

Rund 154.500 der genehmigten Wohnungen zwischen Januar und Juni 2016 waren Neubauwohnungen in Wohngebäuden – ein Plus von 28,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Besonders stark fiel der Zuwachs mit einem Plus von 30,7 Prozent bzw. 18.900 Wohnungen mehr bei Mehrfamilienhäusern aus. Mit einem Plus von 18.3 Prozent bzw. 12 Prozent hat auch die Anzahl der genehmigten Wohnungen in Ein- und Zweifamilienhäusern zugelegt. Der stärkste Anstieg konnte insgesamt bei den Baugenehmigungen für Wohnungen in Wohnheimen verzeichnet werden, zu denen unter anderem Flüchtlingsunterkünfte zählen. 174 Prozent bzw. 12.400 mehr Wohnungen wurden genehmigt.

Rund 25.800 Wohnungen werden durch genehmigte Um- und Ausbaumaßnahmen an bestehenden Gebäuden entstehen – der höchste Wert seit 1998. Damals erreichte die Zahl der Baugenehmigungen einen Wert von 27.600.

Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis) Pressemitteilung vom 18.08.2016

nächste News vorherige News