Immobilien-News

zurück zur Newsübersicht
15
Sep.´18

Neues Baukindergeld

Ab dem 18. September kann das umstrittene neue Baukindergeld beantragt werden und zwar auch rückwirkend für Kaufverträge und Neubauvorhaben seit dem 01.01.2018.

Wie das Bundesinnenministerium am Donnerstag mitgeteilt hat, können Familien das neue Baukindergeld ab dem 18. September 2018 beantragen. Aufgrund der begrenzten Geldmittel wurde die Frist für Anträge begrenzt. Nur für Kauf- und Bauverträge, die zwischen dem 01.01.2018 und dem 31.12.2018 abgeschlossen werden, gibt es das Baukindergeld. Die wesentlichen Informationen sind nachfolgend dargestellt:

Wer ist antragsberechtigt?

Familien und Alleinerziehende mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren, das im Haushalt lebt und für das sie Kindergeld bekommen. Das zu versteuernde Haushaltseinkommen darf höchstens 90.000 Euro betragen, für jedes weitere Kind erhöht sich das zulässige Haushaltseinkommen um 15.000 Euro. Dafür wird der Durchschnitt aus den zu versteuernden Einkommen des zweiten und dritten Jahres vor Antragseingang gebildet. Zum Einkommen zählen die Einkommen des Antragstellers und die des Partners.

Was wird gefördert?

Gefördert wird der Neubau und der Kauf von Wohneigentum zur Selbstnutzung in Deutschland. Als Neubau gelten Häuser und Wohnungen mit einer zwischen dem 01.01.2018 und dem 31.12.2020 erteilten Baugenehmigung. Beim Kauf eines Hauses oder einer Wohnung muss der notarielle Kaufvertrag zwischen dem 01.01.2018 und dem 31.12.2020 unterzeichnet worden sein. Der Antragsteller muss auch der Eigentümer sein, zumindest aber zu mindestens 50 % Miteigentümer.

Wie viel Baukindergeld wird gezahlt?

Pro Kind gibt es ein Baukindergeld in Höhe von 1.200 Euro pro Jahr, und das zehn Jahre lang. Mit jedem weiteren Kind erhöht sich das Baukindergeld um 12.000 Euro. Keinen Zuschuss mehr gibt es für Kinder, die nach Eingang des Antrages geboren oder in den Haushalt aufgenommen werden.

Wann und wo muss der Antrag gestellt werden?

Beantragen können Berechtigte das Baukindergeld erst nach dem Einzug. Dann haben sie drei Monate Zeit, um den Antrag zu stellen. Als Einzugsdatum gilt die amtliche Meldebescheinigung. Wer in diesem Jahr vor dem 18.09.2018 eingezogen ist, hat bis 31.12. 2018 Zeit für den Antrag. Das Kind oder die Kinder dürfen am Einzugstag nicht älter als 18 Jahre gewesen sein und müssen spätestens drei Monate nach dem Einzug geboren sein. Zuständig für den Antrag ist die KfW. Der Antrag wird auf dem Zuschussportal (www.kfw.de/zuschussportal) gestellt.

Baukindergeld Plus in Bayern!

Die Bayerische Staatsregierung unterstützt seit 1. September Familien mit weiteren Fördermitteln. Mit dem Baukindergeld Plus erhöht der Freistaat Bayern das Baukindergeld des Bundes von 1.200 Euro pro Jahr und Kind über einen Zeitraum von 10 Jahren um zusätzlich 300 Euro pro Jahr und Kind. Zudem kann beim Kauf eine von Kindern unabhängige Eigenheimzulage in Höhe von einmalig 10.000 Euro beantragt werden.

nächste News vorherige News